Farbsteinschmuck 03.05.2022

Farbsteinschmuck

Das Leben ist Farbe!

Schmuck aus Farbedelsteinen schimmert in den unterschiedlichsten Farben und Nuancen, von überraschend kräftig bis zurückhaltend zart. Entdecken Sie hochwertigen Farbsteinschmuck von Silver Classics. Farbsteine zeichnen sich durch die faszinierenden Farben der Natur aus. Die Strahlkraft von Edelsteinen wird durch weißes Silber und feinste Schliffe intensiviert. Sie bringen die Trägerin mit kräftigen Farben zum Strahlen und machen im Handumdrehen gute Laune. Tauchen Sie ein in die bunte Welt aus Topas, Amethyst und Peridot. Die Edelsteine sind in edles weisses Silber eingefasst.

Kombination verschiedener Schmuckstücke als Set

Silberschmuck mit farbigen Steinen ist ideal kombinierbar als Set. Ring, Ohrringe und Anhänger ergeben zusammen ein harmonisches Gesamtbild. Wählen Sie einfach eine von vier Farben; hellblau, violett, grün oder blau. Natürlich eignet sich dieser Schmuck auch hervorragend als Geschenk und wird der Trägerin lange Freude bereiten.

Topas hellblau

Topas ist einer der bekanntesten und begehrtesten Edelsteine, und das schon seit Hunderten von Jahren. Topase gibt es in einer Vielzahl von Farben, wobei gelbliche Farbtöne am häufigsten vorkommen, aber auch rote, violette, blaue und farblose Varianten können vorkommen. Ein Topas hat normalerweise einen glasigen Glanz und ist transparent oder durchscheinend. Je reiner ein Topas in seiner Zusammensetzung ist, desto farbloser und transparenter ist er. Die Herkunft des Namens lässt sich nicht eindeutig klären, aber es ist möglich, dass er mit dem sanskrit-Wort Tapas verwandt ist, was Feuer und Lichter bedeutet. Dieses Mineral ist oft unter anderen Namen wie Finders Diamond, Killiecrankie Diamond, Mogok Diamond oder Saxon Diamond bekannt.

Ein prominentes Beispiel aus dem Jahr für die Verwechslung eines Topases mit einem Diamanten ist der Braganza-Diamant. 1740 wurde ein Topas, der fälschlicherweise für einen Diamanten gehalten wurde, auf der Krone Portugals angebracht. Werden heute Topase als Schmucksteine verwendet, sind sie hochwertig, aber aufgrund ihrer Fülle relativ günstig.

Amethyst

Ein Amethyst ist ein bekannter Edelstein, der häufig in der Schmuckherstellung verwendet wird und dem auch esoterische Eigenschaften nachgesagt werden. Geologisch gehört Amethyst zur Mineralklasse der Quarze und ist eine violette Varietät. Amethyst hat die chemische Formel SiO2 und hat einen öligen, glasigen Glanz. Ein Amethyst ist transparent bis durchscheinend, was ihn natürlich als Edelstein qualifiziert. Der Name des Amethysten kommt aus dem Griechischen und bedeutet Gegenrausch. Denn der Besitz des violetten Steins soll vor der berauschenden Wirkung von Wein schützen. In der Antike wurde Wein oft mit Wasser verdünnt, um ihm eine Farbe wie Amethyst zu verleihen.

Der Amethyst ist als Schmuckstein sehr beliebt, dank seiner violetten Farbe. Je dunkler der Stein, desto begehrter und wertvoller ist er. Am häufigsten wird der Edelstein für den Handel facettiert. Im esoterischen Gebrauch wird Amethyst oft zur Suchtbekämpfung und Energiereinigung eingesetzt.

Peridot

Peridot verzaubert mit seinen aufregenden und intensiven Grüntönen. Nicht umsonst soll der etymologische Ursprung des Wortes „Peridot“ im Mittelenglischen liegen. Hier findet sich der Begriff „Peridot“, was so viel wie „heller Fleck“ bedeutet. Peridot gehört zur Mineralgruppe der Olivine, hauptsächlich transparente Kristalle entwickelten. Die besonders grüne Farbe des Peridots wird durch Spurenelemente von Eisen, Chrom und Nickel verursacht. Allerdings können Olivine und damit auch Peridot eine gelbbraune oder schwarze Farbe haben. Diese Art von Edelstein wurde bereits im 15. Jahrhundert v. Chr. abgebaut. Heute kommt Peridot aus Pakistan, China und dem San Carlos Apache Reservat in Arizona (USA), wo sich die größten Vorkommen befinden.

Zargen oder Grifffassung?

Gefasst werden die edlen Steine in einer geschlossenen Zargenfassung oder in einer Kronenartigen Griff Fassung. Die Fass Art ist Geschmacksache der Trägerin, beide Arten geben den Steinen eine sichere Befestigung. Der Farbsteinschmuck ist so oder so ein richtiger Hingucker.

Zargenfassung ist eine sehr alte Technik, um Edelsteine dauerhaft und zuverlässig an einem Schmuckstück zu befestigen. Der Stein ist von einem streifenförmigen Ring aus Schmuckmaterial umgeben und wird dadurch festgehalten. Rund oder oval geschliffene Edelsteine lassen sich auf diese Weise besonders gut fassen. Da das Zargenfassen bereits eine sehr alte Art des Fassens von Edelsteinen ist, hat es immer einen klassischen und antiken Charakter. Es verleiht dem Edelstein jedoch eine dynamische Kontur, die für modernen Schmuck von Bedeutung ist. Die Zargenfassung schützt die Kanten und Ecken der verwendeten Edelsteine und eignet sich daher sehr gut für häufig getragenen Schmuck und wird daher auch für Ohrringe, Ketten und Ringe verwendet.

Die Fassung mit den Griffen

Die Krappenfassung ist eine Möglichkeit, Edelsteine an einem Schmuckstück zu befestigen. Diese Art der Edelsteinfassung ist die häufigste Variante unter den aktuellen Fassungen. Sie wird gerne verwendet, wenn es darum geht, einen besonderen Stein in Szene zu setzen. Die Grifffassung wird auch als Krappen- oder Krallenfassung bezeichnet, aufgrund der krallenartigen Elemente, zwischen denen der Edelstein eingefasst wird. Die Fassung besteht typischerweise aus drei bis sechs Griffen, um den Stein mit dem Schmuck zu verbinden.

Die Grifffassung sorgt zudem dafür, dass die Edelsteine beim Tragen vom Schmuck besonders hell erstrahlen und die Trägerin in ihrer Schönheit noch unterstützt.

Hier geht’s zum Farbsteinschmuck>>>